MGMT „CONGRATULATIONS“

„Oracular Spectacular“ war 2008 das Konsensalbum, das Duo MGMT erwischte Publikum und Kritiker mit einer Breitseite voll hippieskem Indie-Pop. Ein Tanz-Bums jagte den Nächsten mit dem Höhepunkt des Mega-Hit „Kids“, dessen beglückend einfache Synthie-Hookline,einem, einmal gehört, nicht wieder aus dem Schädel ging.Groß war daher die Verwunderung, als die beiden Masterminds, Andrew Vanwyngarden und Ben Goldwasser ankündigten, aus dem nun erscheinenden Album keine Single veröffentlichen zu wollen, einfach weil sie keine Hits mehr produzieren wollten. „Congratulations“ ist dann tatsächlich eine Platte geworden, die mit dem Debüt nicht mehr viel zu tun hat. Und trotzdem vollgestopft mit Ohrwürmern ist. Man hört sie nur nicht sofort. Ein Hitalbum ohne Hits sozusagen. Beseelt vom psychedelischen Sound der Spätsechtziger knallen die Wunderknaben dem Hörer eine wunderbar-spinnerte Pop-Melange um die Ohren, gespickt mit dem Fundus ihres nerdigen Musikwissens. Love, The Zombies, die frühen Pink Floyd um Syd Barret, natürlich auch Brian Wilson`s Geniestreich „Pet Sounds“, nur das Beste und Feinste aus dem Popkatalog der Sechziger Jahre.Sphärische Orgelklänge, trällernde Kinderchöre,schräge Gitarren, barocker Cembalo Rock, Glamrock, alles kommt in den großen Mixer. Wem das zuviel Referenz und Namedropping ist:“Congratulations“ ist eine Platte für Nerds und Spurensucher genauso wie für zeitgemäßen Musikfreak, ein Album, das garantiert auch Ende 2010 ganz vorne in den Jahrescharts stehen wird.

MGMT

Congratulations

Columbia