Kategorie: Im Plattenschrank

  • MGMT „CONGRATULATIONS“

    „Oracular Spectacular“ war 2008 das Konsensalbum, das Duo MGMT erwischte Publikum und Kritiker mit einer Breitseite voll hippieskem Indie-Pop. Ein Tanz-Bums jagte den Nächsten mit dem Höhepunkt des Mega-Hit „Kids“, dessen beglückend einfache Synthie-Hookline,einem, einmal gehört, nicht wieder aus dem Schädel ging.Groß war daher die Verwunderung, als die beiden Masterminds, Andrew Vanwyngarden und Ben Goldwasser […]

  • PLATTE DES JAHRES 2009 LOVE AND CURSES THE REIGNING SOUNDS (USA)

    „Love and Curses“ von den Reigning Sounds ist eine herrlich altmodische Platte und vielleicht gerade deshalb so genial. Während die angesagten Hipster wie The XX, dafür gelobt werden, dass sie die Pophistorie minimalisieren, interessieren sich die Reigning Sounds für diese referenzielle Art des Musikmachens überhaupt nicht. Weil sie auf ihre Art Pophistorie.sind. :Ein Stück wie […]

  • JACK PENATE „EVERYTHING IS NEW“

    Kleiner Tipp für die coolen Indiefreaks:Schnell die neue Jack Penate besorgen, bevor man sich verschämt mit den Mainstreamfans beim Drogeriemarkt Müller oder bei Saturn in der langen Reihe anstellen muss. 2007 bretterte der Sunnyboy aus London mit dem besten Housemartins Gitarren- Geschrammel seit deren Auflösung 1988 in die Popcharts und galt als männliches Pendant zu […]

  • GOSSIP „MUSIC FOR MEN“

    2006 war die US-amerikanische Band Gossip noch die Indie Pop Sensation, knapp drei Jahre später ist das Trio nicht nur der absolute Medienliebling, sondern auf dem Sprung zu dem Top-Act der Musikbranche. Der schwergewichtigste Grund dafür ist Beth Ditto, Sängerin der Band, ein Meter fünfundfünfzig gross und 95 Kilo schwer. Ditto,offensiv bekennende Lesbe, mit White […]

  • Neuer Heisser Scheiss (1)

    Ist momentan neben vielen anderen eine Dame namens Ebony Bones, deren Debütalbum die Engländer durchdrehen lässt und die  Klaus Walter abschliessend wie folgt rezensiert: Ansonsten ist es ja Quatsch, die zwölf Superhits von Ebony als Album zu besprechen. Kein userlogisch agierender Fan wird dieses Patchfeuerwerk am Stück konsumieren, da droht Overload. Ideenvergiftung. Will heissen: Zunächst […]

  • THE STREETS: Everythings is just borrowed

    „Die Leute fragen sich, ob ich ein Säufer, ein Rapper oder ein Redner bin. Alles falsch. Ich bin ein Denker“ Ob Mike Skinner neben den Gallagher Brüder wirklich die grösste Klappe im Vereinigten Königreich hat, sei mal dahin gestellt, falsche Bescheidenheit besitzt er auf jeden Fall nicht. Warum auch? Das Debüt seines Projektes The Streets […]